Klinik Hohe Mark

Quälende innere Leere, Hoffnungs- und Antriebslosigkeit oder auch Angst. Angst wird aber nicht nur durch körperliche Merkmale gezeigt. Oft sind bläulich schimmernde Augenringe aber auch geerbt. Ein Exot ist die Ananas: Wer sie frischt geniesst, nimmt neben vielen Vitaminen das Enzym Bromelain zu sich, dem man eine gesundheitsfördernde Wirkung nachsagt. Mit diesen Schutzfaktoren können wir die negative Wirkung von Infrarotlicht aufheben. Das neue individuelle Pflegekonzept vom Evonik Geschäftsgebiet Personal Care, „Your Beauty, Your Choice“, setzt genau hier an. Das Prinzip gleicht einem Baukasten: Spezielle Booster-Formeln können mit unterschiedlichen Cremes beliebig kombiniert werden und die gewünschten Effekte von Hautpflegeprodukten optimieren oder verstärken. Bei trockener Haut können Sie sowohl eine reichhaltige Tages- als auch Nachtpflege benutzen als da wären eine sogenannte Wasser-in-Öl-Emulsion, die mehr Fett als Wasser enthält. Wie sollte die Gesichtspflege für trockene Haut aussehen? Ich find’s wichtig, dass man sich abends, wenn man etwas Zeit hat, mit das Hautpflege beschäftigt. Da empfehle ich den Gang zum Experten, um herauszufinden, welche Bedürfnisse die Haut hat. Schauen Sie beim Kauf auf die Inhaltsangaben: Was im oberen Teil angegeben ist, ist relevant. Beim Kauf von Pflegeprodukten ist es wichtig zu wissen, welcher Hauttyp Sie sind. Das hängt vom Hauttyp ab. Da muss man mit Therapien arbeiten, die viel tiefer gehen, etwa mit einem chemischen Peeling, einem Needling oder einer Mesotherapie. Ansonsten muss das aber gar nicht wirklich sein.

Mischhaut: Hier sollte die Gesichtspflege zweigeteilt sein. Nur sollte auch Hautpflege ein ganz natürlicher Teil des Abend- und Morgenprogramms sein. Im Laufe des Lebens wird die Haut bei den meisten Menschen trockener. Die Hautalterung hängt nicht nur von der Epidermis, also der obersten Hautschicht ab, sondern auch vom Bindegewebe, das darunter liegt, von welcher Intaktheit der Kollagenfasern, von welcher Menge an Hyaluronsäure, die sich dazwischen befindet. Kann man die Hautalterung überhaupt verweilen bei Pflege? Nur falls Ihre Haut mit Rötungen reagiert oder spannt, weil sie fehlen Feuchtigkeit bekommt, wechseln Sie sofort zu der anderen Pflege. Wenn ich mich mal für ein Produkt entschieden habe – soll ich bleiben bei oder immer mal wieder wechseln? Für mich bringt nichts. Wenn man das niedrig dosiert einnimmt, hat man überhaupt keine Nebenwirkungen. Zeichnet sich eine gute Pflege also zuallererst dadurch aus, dass ich meine Haut schütze? Das betrifft spezielle Cremes gegen Augenfalten genauso wie Anti-Aging-Produkte für das gesamte Gesicht. Sie sollten Ihr Gesicht zweimal täglich reinigen als da wären morgens, bevor Sie eventuelle Pflegeprodukte auftragen, und abends, bevor Sie schlafen gehen.

Diese Idee, dass Frauen spritzen müssen, weil sie sonst schöne Scheiße im Bett sind, ist gefährlich. Teebeutel auf die Augen zu legen ist hingegen nicht empfehlenswert, denn diese können Allergien auslösen. Diese Produkte wirken antibakteriell und beugen so Entzündungen vor. Die Wahl der passenden Produkte Laut Hauttyp ist immens wichtig. Für folgende Wirkstoffe wurde in wissenschaftlichen Studien nachgewiesen, dass sie einen positiven Effekt auf die Haut haben: Vitamin a, Vitamin-A-Derivate wie Retinol und Retinaldehyd, Ascorbinsäure, Alpha-Liponsäure und einige Aminosäureketten, insbesondere Pentapeptide. Wir müssen unsere Haut nicht nur schützen, sondern auch stärken. Dazu gehört zunächst, dass man die Haut gründlich reinigt und das Make-Up und den ganzen Dreck runterwäscht. Sie sollten die Gesichtspflege also regelmäßig anpassen. Eventuell kann die Anwendung einer Maske einmal pro Woche die Feuchtigkeitspflege ergänzen. Mit einer guten Feuchtigkeitspflege sind Sie also genauso bedient wie mit einer Antifalten-Gesichtspflege – und haben richtig was Geld gespart, da Anti-Aging-Produkte hauptsächlich erheblich teurer sind. Tiefer gehende Behandlungen wie eine Mikrodermabrasion haben aber durchaus einen Effekt gegen die Flecken.

Männer haben nicht ein einziger um etwa 20 Prozent dickere Oberhaut als Frauen, ihre Talgdrüsen produzieren auch deutlich mehr Fett. Trockene Haut: Trockene Haut ist sehr empfindlich, arm an Fett und Feuchtigkeit, hat kleine Poren, spannt gerne und neigt zum Schuppen und zu Fältchen. Sie sieht oft aus, als wäre sie feucht, glänzt, neigt zu großen Poren, Pickeln und Mitessern. Make-up verstopft sonst die Poren und führt zu Mitessern und Pickeln. Sie ist weder fettig noch zu trocken und hat feine Poren. Anschließend sollte man Pflegepräparate mit kreisenden Bewegungen sanft intrakutan einarbeiten – außer in der Augenpartie. Da die Haut sich nun gar regeneriert, während wir schlafen, tragen Sie durch ausreichend Nachtruhe einen wichtigen Teil zur Gesichtspflege bei. Tipps und Basics: Was gehört zu der guten Gesichtspflege? Die dürfte normal für die Gesichtspflege völlig ausreichen. Ein regelmäßiges Dampfbad mit hautberuhigendem Kamillentee ist daher auf lange Sicht empfindliche Haut ein gutes Hausmittel. Bei normaler und trockener Haut kann Wasser zur Reinigung bereits ausreichen. In ihrem Institut pret-à-beauté in Zürich kümmert sich Dr. Karoline Zepter, Fachärztin für Dermatologie, Venerologie und Ästhetische Dermatologie, um sämtliche Belange, die die Haut gesünder und schöner machen. Ganz wichtig: Die Haut so gegen Augen ist besonders trocken und empfindlich und braucht eine spezielle Pflege.